Landesvorstand

Der neue Landesvorstand wurde im März 2021 auf dem 47. (digitalen) Landesjugendkongress gewählt, er ist ein Jahr lang im Amt.

Alle generellen Fragen zur GRÜNEN JUGEND Bayern können per E-Mail an den Landesvorstand gerichtet werden: vorstand@gj-bayern.de

Anfragen, die die Pressearbeit der GRÜNEN JUGEND Bayern betreffen, senden Sie bitte an die beiden Sprecher*innen:

Sprecherin Lena Krebs
E-Mail: lena.krebs@gj-bayern.de
Sprecher Maximilian Retzer
E-Mail: maximilian.retzer@gj-bayern.de

Lena Krebs, Sprecherin

Das System, in dem wir leben, ist ungerecht. Arbeitslosen Menschen werden monatlich 440€ in die Hand gedrückt und das kann dann auch noch sanktioniert werden. Sozialstaat? Ne, sozial ist da grad nichts. Also weg mit Hartz IV und her mit einer Absicherung, die wirklich armutsfest ist! Unser Bildungssystem, das die Schere schließen sollte, vertieft stattdessen die Gräben. Die Herkunft oder der sozio-ökonomische Status der Familie sollte nicht darüber entscheiden, welchen Bildungsweg man später einschlagen kann. Doch diese Ungerechtigkeiten sind nicht unveränderbar. Gemeinsam können wir den Aufbruch in ein neues Morgen schaffen!

lena.krebs@gj-bayern.de

Foto: Lena Krebs, Sprecherin Grüne Jugend Bayern

Geboren 1999, wohnt in Regensburg, studiert Anglistik

Foto: Maximilian Retzer, Sprecher Grüne Jugend Bayern

Jahrgang 1995, wohnt auf einem Ponyhof im Landkreis Landshut, schreibt gerade Bachelorarbeit und trinkt dabei viel Kaffee

Maximilian Retzer, Sprecher

Wir sollten darüber entscheiden, wie die Weichen der Zukunft gestellt werden. Das heißt für uns: Wahlkampf, Wahlkampf, Wahlkampf! „Jetzt oder nie“ ist keine hohle Phrase, sondern eine sehr ernst gemeinte Aufforderung an uns alle. Ich könnte mir keinen besseren Ort als die GRÜNE JUGEND für den Kampf für ein besseres Morgen und das gute Leben für alle vorstellen. Ich möchte mit euch dafür streiten, dass wir diese Welt verändern. Dass wir endlich dieses scheiß System überwinden und dass wir endlich Politik für Menschen anstatt gegen Menschen machen. Wir werden alles dafür geben, damit 2021 das Jahr der Veränderung wird. Denn: Unsere Zeit ist jetzt und wir sind #lautfuerunserezukunft!

maximilian.retzer@gj-bayern.de

Anna Mina Morina, politische Geschäftsführung

Unser System braucht einen radikalen Wechsel. Die Klimakrise und der ausufernde Kapitalismus bedingen sich gegenseitig. Wegen diese menschengemachten Krisen besteht Handlungsbedarf. Wir als Grüne Jugend Bayern können diese Zusammenhänge sichtbar machen und durch unsere Visionen und Utopien die bestehenden Verhältnisse aufbrechen. Gemeinsam ist eine Veränderung und ein besseres Morgen für alle möglich!

anna.mina.morina@gj-bayern.de

Foto: Anna Mina Morina, Politische Geschäftsführung der GRÜNEN JUGEND Bayern

Geboren 1999, wohnt in Nürnberg

Foto: Axel Kuckelkorn, Schatzmeister GRÜNE JUGEND Bayern

Geboren 1995, wohnt und studiert in Augsburg

Axel Kuckelkorn, Schatzmeister

Veränderung liegt in der Luft! Nicht nur, weil wir wirklich wollen, sondern, weil wir müssen, wird es diese Veränderung geben. Nicht allein die wachsende Ungleichheit in der Gesellschaft erzwingt Veränderung, auch unsere Wirtschaftsweise, die uns an den Abgrund zu treiben droht, braucht den Wandel. Die Frage, wie die Welt von morgen aussieht, ist noch offen. Das heißt. jetzt ist auch die Zeit, Krisen mit Utopien und Veränderungsanspruch zu begegnen!

axel.kuckelkorn@gj-bayern.de

Johanna Fehrle, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin

Her mit dem guten Leben für alle! Noch ist Ungerechtigkeit für uns Alltag, egal ob wir Frauen, Menschen mit Behinderungen, People of Color oder auch einfach Arbeitende sind. Als linke Jugendorganisation nehmen wir gesellschaftliche Umstände nicht einfach hin, sondern gestalten gemeinsam Veränderung. Besonders wichtig ist mir, mit anderen jungen Menschen die Verschränkungen von Kapitalismus und anderen Unterdrückungssystemen wie dem Patriarchat zu entdecken und abzuleiten, wie wir konkret im Hier und Jetzt für eine solidarische Gesellschaft kämpfen können.

johanna.fehrle@gj-bayern.de

Foto: Johanna Fehrle, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern

Geboren 1997, wohnt und studiert in München

Foto: Katharina Sparrer, Beisitzerin GRÜNE JUGEND Bayern

Geboren 1997, wohnt in Dinkelsbühl, studiert Lehramt Sonderpädagogik in Würzburg

Katharina Sparrer, Beisitzerin

Unser System kratzt und beißt. Es beißt, wenn man alleinerziehend ist, wenn man pflegend ist oder Pflege benötigt, wenn man psychisch erkrankt ist und Hilfe braucht, wenn man Frau, trans*, inter oder nicht-binär ist, eine Behinderung hat, eine migrantisch gelesene Person ist, finanziell schwächer gestellt ist – kurzum nicht ins System passt!

The Struggle is real: Unser System ist nicht sozial, denn es beruht auf Ausbeutung und Diskriminierung und es will nicht „das gute Leben für alle“. Grüne Jugend zu sein bedeutet für mich Ungerechtigkeit aufzudecken, den Finger in die Wunde zu legen, denn dieses System muss weg! Ich will endlich faire Löhne, guten Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit für Alle und vor allem Klimagerechtigkeit, damit alle in einer Welt leben können, die Zukunft hat!

katharina.sparrer@gj-bayern.de

Nico Heitz, Beisitzer

Mir persönlich ist es wichtig, dass wir unser Zusammenleben so gestalten, dass strukturelle Ausgrenzung jeder Art keine Chance hat. Ich möchte nach vorne und nicht zurück. Bei der Grünen Jugend habe ich Mitstreiter:innen gefunden, mit denen ich für eine Gesellschaft kämpfen kann, die die Menschenrechte als höchstes Gut ansieht. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Feminismus, Ökologie und Antifaschismus zusammen gedacht und vorangebracht werden. Für reaktionäres Gedankengut kann kein Platz sein, denn diesen Platz nehmen wir uns für eine positive Zukunftsvorstellung selbst!

nico.heitz@gj-bayern.de

Foto: Nico Heitz, Beisitzer GRÜNE JUGEND Bayern

Geboren 1997, lebt in Freising, studiert Lehramt Politik und Englisch

Geboren 1997 in Schwabach, studiert Computational Mathematics

Maximilian Hirschberger, Beisitzer

Aktuell scheint Krisensaison zu sein und Corona verstärkt viele Probleme, die unsere Gesellschaft schon lange hat. Patriarchale Strukturen gewinnen wieder an Macht, Schutzräume weichen wieder mehr toxischen Situationen im eigenen Heim. Regierungen in Polen und Ungarn zeigen eindrucksvoll, warum queer*feministischer Aktivismus immer noch und gerade jetzt wichtig ist. Es gibt viele Baustellen: An jeder Telefonkonferenz nimmt mindestens eine Person teil, die alle 10 Minuten aus dem Meeting fliegt, weil der lokale Netzanschluss seit 20 Jahren nicht geupgradet wurde. Lasst es uns anpacken und die Zukunft lebenswert für alle gestalten!

maximilian.hirschberger@gj-bayern.de

Frühere Sprecher*innen